Category Archives: Residualkategorie

Montagsfrage: Plus oder Minus?

Nina von LiBROMANIE fragt heute:

Plus oder Minus? Habt Ihr Euren SuB (“Stapel ungelesener Bücher”, Anm.) seit Anfang des Jahres abbauen können oder ist er gestiegen?

Um ehrlich zu sein: keine Ahnung, ich habe zwar einen Stapel ungelesener Bücher aber ich führe nicht Buch darüber. Auch wenn ich damit ein absoluter Exot in der Welt der Lesenden und vor allem der Buchblogger sein dürfte, bin ich kein Statistikenneurotiker und kein Listenfetischist. Nichts für ungut, aber ich mag mein “kreatives Chaos” lieber – penible Organisation von Dingen die nicht zwingend organisiert werden müssen ist mir zuwider, irgendwo selbstzufriedene Hackerln zu machen gibt mir keinen Kick und die Zeit die ich mit dem eitlen Katalogisieren meiner Bücher verplempern würde, verbringe ich lieber mit etwas Sinnvollem: nämlich damit, diese Bücher zu lesen – dann habe ich nämlich das “Problem SuB” auch nicht in dem Ausmaß, in dem sich manche anderen darüber beschweren … 😉

Ich lese was ich lese, ich kaufe die Bücher die ich lesen möchte (bin – abgesehen von Fachliteratur – absolut kein Bibliotheksmensch) und gebe die Bücher weg die ich nicht mehr lesen oder behalten möchte. Mal mehr und mal weniger, je nach Lust, Laune, Zeit, Ruhe und vor allem: Ferien. Ich denke viel darüber nach, was ich noch lesen möchte und welche Bücher ich als nächstes anschaffen möchte, vor allem weil ich in letzter Zeit immer mehr versuche, bewusst und nachhaltig zu konsumieren und nicht (mehr) in unnötige Kaufräusche, frustranes Frustshopping (und ja, Frustshopping bedeutet für mich: Buchhandlung!) und Kommerzscheiße im Allgemeinen zu verfallen. Aber ich mache mir dabei keinen Stress, keinen Druck und vor allem: kein schlechtes Gewissen. Wozu auch?! 🙂

Soweit von mir – was ist mit Euch und Euren ungelesenen Bücherstapeln, liebe Leserlein?

Advertisements

Mein Leben in 15 Songs …

Miss Booleana hat diese Aufgabe gepostet und frech wie ich bin habe ich sie mir einfach geschnappt, weil ich momentan dringend hirnlose Abwechslung und gute Musik brauche… 🙂

Der Soundtrack meines Lebens…

… beinhaltet ziemlich viel, von Klassik über Metallica bis hin zu regionalen Singer-Songwriter-Superstars, die sonst aber niemand kennt. Hat Spaß gemacht, das alles zusammenzusuchen. Die vollständige Liste gibt’s nach dem Klick.

Continue reading Mein Leben in 15 Songs …

Science Fiction und die Genredebatte

“(…) on behalf of all the variations and sub-genres such as urban fantasy, alternate history and steampunk which collectively make up “speculative fiction”, I’d argue that genre fiction is different from literary fiction. Setting a story in another place or another time enables speculative fiction to explore ideas that literary fiction might really struggle with.”

Juliet McKenna – The Genre Debate: Science Fiction Travels Farther Than Literary Fiction. (The Guardian, April 18th)

Fantastischer Artikel zu einer immer wieder aufgeworfenen Frage. Ein absolutes must read für Enthusiasten und ambitionierte Literaturkritiker. Mehr sage ich gar nicht mehr dazu, ein ausführlicher Post zu meiner persönlichen Meinung über Genre und Spekulation ist allerdings in Vorbereitung.

Neun Nerdfragen

Danares schmeißt mit Stöckchen um sich, und da ich noch ziemlich neu in dieser ganzen Blogsache bin, dachte ich mir spontan: das Stöckchen schnapp’ ich mir, damit Ihr, liebe Leserlein, mich etwas besser kennen lernt. 🙂

Es gibt hier neun Fragen und meine Antworten dazu. Wer also im Detail wissen will, warum und wie ich ein Nerd bin und was ich vom Rumgeeken und Nerdsein allgemein so halte – einfach weiterlesen!

Continue reading Neun Nerdfragen

Hello World!

In einem Anfall von Wahnsinn habe ich gerade eben diesen Blog gestartet, um all meine Ansichten zu meinen Fandoms und zum Rumnerden im Allgemeinen die mir so in den Fingern kribbeln loszuwerden. Allein mit der Definition des Nerdseins habe ich so ein bisschen ein Problem… ich stecke mich nicht gerne in Schubladen, aber um dieses Blogs willen werde ich es doch noch versuchen.

Geek [giːk] (engl. umgangssprachlich für Streber, Stubengelehrter) bezeichnet heute allgemein eine Person, die sich durch großes Interesse an wissenschaftlichen oder fiktionalen Themen auszeichnet, die üblicherweise elektronischer (…) oder phantastischer Natur sind. Seiner Herkunft nach bezog sich der Begriff ursprünglich auf Menschen, die durch absonderliche Taten auffällig waren.

Continue reading Hello World!